Angebot!

Voltaren Schmerzgel forte 150g

25,33 17,71

Voltaren Schmerzgel forte 150g

Voltaren Schmerzgel forte lindert Gelenkschmerzen* bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Der Wirkstoff Diclofenac dringt tief in das Gelenk ein und konzentriert sich gezielt am Ort der Entzündung.

PZN: 03379106 (Pharmazentralnummer)

Darreichungsform: Filmtabletten – 200 Stück

Verordnungsart: Rezeptfrei

Marke: Voltaren Schmerzgel

Hersteller: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG

Andere Produkt & Packungsgrößen:  –

Hier finden Sie weitere Informationen zum Produkt

Artikelnummer: 08628270 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung

Voltaren Schmerzgel forte 150g

Voltaren Schmerzgel forte lindert Gelenkschmerzen* bis zu 12 Stunden lang – und zwar direkt an der betroffenen Stelle. Der Wirkstoff Diclofenac dringt tief in das Gelenk ein und konzentriert sich gezielt am Ort der Entzündung.

Der Vorteil: Das Schmerzgel enthält die doppelte Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac (im Vergleich zu 1%-igen Diclofenac haltigen topischen Schmerzgelen). Es ist daher ausreichend, das Gel zweimal am Tag aufzutragen – vorzugsweise morgens und abends.

  • Bis zu 12 Stunden Schmerzlinderung bei Gelenkschmerzen*
  • Mit der doppelten Konzentration des schmerzlindernden Wirkstoffs Diclofenac (im Vergleich zu 1%-igen Diclofenac haltigen topischen Schmerzgelen)
  • Wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend
  • Der Wirkstoff reichert sich im entzündeten Gewebe an und wirkt dort, wo er gebraucht wird
  • Morgens und abends auftragen reicht aus
  • Mit Kühl-Effekt: Schnell und langanhaltend
  • Zieht schnell ein und fettet nicht

Anwendung:

Tragen Sie Voltaren Schmerzgel forte 2x täglich auf. Je nach Größe der zu behandelnden schmerzhaften Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge erforderlich. Waschen Sie sich anschließend die Hände.

* infolge eines stumpfen Traumas (z. B. Sport- und Unfallverletzungen)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.